4.2.3 Gesamtflächenbedarf

Die Maschinenarbeitsfläche FMA errechnet sich aus der Maschinengrundfläche FMG plus Zuschlägen für Bedienung und Wartung.

Die Maschinenarbeitsfläche mit Bedienpult:

FMA MORBIDELLI = 6 900 mm x 3 600 mm = 24,84 m²

FMA WEEKE = 5 900 mm x 3 800 mm = 22,42 m²

Der Flächenbedarf für die Produktion bezieht prozentuale Zuschläge für weitere benötigte Teilflächen mit ein: Zwischenlagerfläche FZL = 40 %, Transportfläche FT = 40 %, Zusatzfläche FZ = 20 %

Der Produktionsflächenbedarf brutto:

F = FMA + FZL + FT + FZ

F MORBIDELLI = 24,84 m² + 9,94 m² + 9,94 m² + 4,96 m² = 49,68 m²

F WEEKE = 22,42 m² + 8,97 m² + 8,97 m² + 4,48 m² = 44,84 m²

In der Produktionshalle muss also eine Fläche von mindestens 45 m² bereitgestellt werden. Da die CNC-Maschine einen zentralen Platz in der Werkstatt einnehmen soll, lässt sich dies hier durch Verschieben der Formatkreissäge und der Kantenanleimmaschine erreichen.


Projektarbeit im Rahmen der Prüfung Technischer Betriebswirt (IHK):
"Entscheidungsgrundlage zur Auswahl und Beschaffung eines Bearbeitungszentrums (BAZ) in Form einer CNC-Maschine für eine kleine Schreinerei."
Copyright © 2005 J.W. jobLOGIK

Veröffentlicht: 30. November 2010 JW

Autor: JW: Du findest mich auch auf Google+, Twitter und Facebook!

Schreibe einen Kommentar