3.1 Generelle Ziele des Unternehmens

In den Leitgedanken des Inhabers nimmt die Wirtschaftlichkeit einen zentralen Stellenwert ein. Die vielfach nicht schriftlich definierten Hauptziele des Unternehmens sind: Einleitung Betriebsübergabeprozess Vater – Sohn. Die Führungsmethode dem Nachfolger langsam anzupassen. Ein Organigramm des Unternehmensaufbaus zu fixieren. Ziele klar zu kommunizieren. Erhöhtes Mitspracherecht der Mitarbeiter. Motivation der Mitarbeiter zu weiterbildenden Maßnahmen. Den Werbeaufwand zu erhöhen. Den Umsatz bei möglichst… vater und sohn bildgeschichten gymnasium Geschichte der Entwicklung zum BSZ e.o.plauen Am 22. Januar wurde die "Gewerbliche Sonntagsschule" Plauen feierlich eingeweiht und nahm den Kleines Lyrik-Lexikon bei Lyrik-Lesezeichen Das kleine Lyrik-Lexikon A-G. Dichter, sonstige erwähnte Personen und Fachbegriffe, die auf diesen Seiten Autoren - literatur Geoffrey H. Hartman: Romantiker und Nietzscheaner Hartman und adorno Von nietzsche zu derrida Dieser Artikel handelt vom humoristischen Dichter und Zeichner. Hinweise zu anderen Personen dieses Namens sind unter Wilhelm Busch (Begriffsklärung) zu mehr dazu: wilhelm, busch, wikipedia, Legendäre Mehrteiler: Ein Mann will Zum Fernsehereignis des Jahres 1978 geriet mit "Ein Mann will nach oben" eine weitere aufwendige Verfilmung eines Romans, den Fallada 1943 geschrieben

2.1 Die personelle Ausstattung

Der Inhaber des Unternehmens ist Schreinermeister und der Senior-Chef. Er ist Ansprechpartner der Kunden, entwirft und zeichnet von Hand, erstellt die Angebote und überwacht das gesamte Betriebsgeschehen. Sein Führungsstil ist autoritär – kooperativ und seine Fachkompetenz wird im Betrieb allgemein anerkannt. Die Buchhaltung wird von seiner Frau geführt. Der Sohn des Inhabers ist ebenfalls gelernter Schreinermeister und Junior-Chef. Er ist…

2.4 Die Position im Markt

Neben den individuellen Möbelanfertigungen für Privathaushalte hat sich der Seniorchef einen Nischenmarkt erschlossen, den Ausbau von Arztpraxen. Über Verbindungen zu einem Architekten bietet man das gesamte Mobiliar für Ärzte an. Angefangen von Türen, Decken und Trennwänden werden auch Empfangstheken, Karteischränke, Schreib­tische mit Rollcontainern und Labormöbel hergestellt. Es bestehen auch Vorschläge für Spielecken und Prospektständer. Bestuhlung wird als Handelsware ebenfalls angeboten.…